Über uns

Wir, die Wübben Stiftung Bildung, sind eine private Bildungsstiftung mit Sitz in Düsseldorf. Seit 2013 setzen wir uns dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen unabhängig von ihrer Herkunft gerechte Bildungschancen erhalten. Dafür beraten, begleiten und unterstützen wir Akteure des Bildungssystems bei der Weiterentwicklung von Schulen im Brennpunkt.

Mit SchuB, unserem Online-Magazin, wollen wir Schulen im Brennpunkt und den Menschen vor Ort – vor allem ihren Herausforderungen und Leistungen – mehr Sichtbarkeit und Wertschätzung geben. Wir möchten Konzepte, die an Schulen bereits gut funktionieren, an andere weitertragen und damit Schulen im Brennpunkt in ganz Deutschland Impulse für ihre Arbeit geben und sie stärken. SchuB ist ein Online-Magazin insbesondere für alle Personen, die an und um Schulen im Brennpunkt arbeiten. Außerdem möchten wir allen, die sich vorstellen können an einer Schule im Brennpunkt zu arbeiten (z.B. Lehramtsstudierenden) einen Praxiseinblick in diese wertvolle Arbeit geben. 

Warum wir den Begriff „Schulen im Brennpunkt” nutzen

Wir sprechen bewusst von „Schulen im Brennpunkt“ und nicht von „Brennpunktschulen“, denn nicht die Schulen sind der Brennpunkt, sondern ihre Lage. Wir nutzen bewusst nicht die Bezeichnung „Schulen in herausfordernden Lagen“, da die Situation an diesen Schulen häufig deutlich problematischer als nur „herausfordernd“ ist und bundesweit viele Schulen vielfältige Formen von Herausforderungen bewältigen müssen.  Wir sind uns im Klaren darüber, dass der Begriff „Schule im Brennpunkt“ umstritten ist und teilweise kritisiert wird. Aus unserer Sicht hilft es den Schulen aber nicht, ihre Situation zu verkennen, indem vermeintlich politisch oder wissenschaftlich korrektere Begriffe gewählt werden, die aber nicht unbedingt zutreffender sind.

Weitere Informationen erhalten Sie über unsere Website: www.wuebben-stiftung-bildung.org

Foto: © Peter Gwiazda

Redaktionsprozess

Wie wir die Themen für SchuB entwickeln und die Themen entstehen: Die Stiftung arbeitet in fünf Bundesländern mit Schulen im Brennpunkt beziehungsweise deren Schulleitungen, Schulleitungsteams und weiteren Akteuren. Sie haben unser Programm impakt schulleitung durchlaufen, sie nehmen an Transferprogrammen in den Bundesländern teil oder bauen Familiengrundschulzentren auf. Wir nennen diese Schulen unser Netzwerk. Es umfasst rund 250 Schulen in Berlin, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Schleswig-Holstein. Als wir SchuB geplant haben, haben wir die Schulleitungen und ihre Teams angesprochen und sie nach ihren Themenwünschen und Angeboten gefragt. So und im Rahmen unserer Redaktionskonferenz, die einmal im Quartal stattfindet, generieren wir die Inhalte für SchuB. An der Redaktionskonferenz nehmen Mitarbeitende der Wübben Stiftung Bildung teil und drei Schulleitungen aus drei verschiedenen Bundesländern.

Mit Beginn des Startchancen-Programms laden wir alle Startchancen-Schulen herzlich ein, sich an SchuB zu beteiligen. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten. Schreiben Sie uns gerne!

01

Wir suchen Sie!

02

Wir helfen Ihnen!

Teilen Sie uns Ihren Themenwunsch gerne mit oder schreiben Sie uns einen Leserbrief

Entdecken Sie auch unseren wöchentlichen Podcast.

Auf Spotify hören

RSS-Feed

Entdecken Sie Artikel aus allen Bereichen unserer Arbeit

Schulabsentismus

Der Brückenbauer

Interkulturelle Elternarbeit

Es muss ein gegenseitiges Geben und Nehmen sein

Partnerschaftliche Elternarbeit

Auf Augenhöhe

Religion

Fastenbrechen in der Sporthalle

… im Postfach

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und Sie bekommen:

Newsletter-Anmeldung:

Sie können den Newsletter jederzeit über den Link in unserem Newsletter abbestellen.